Montag, 31. Dezember 2018

{Monatsrückblick} Juli

Hey ihr Lieben,

neuer Monat, neues Leseglück. Was ich mit einigen ziemlich guten Büchern auch hatte.


Das Gesetz des Chronos - Die Chroniken der Weltensucher #5 | Thomas Thiemeyer | 4,5
Spoilerfreie Kurzbeschreibung: Humboldt und seine Freunde erleben wieder ein fantastisches Abenteuer. Diese Mal geht es um die Vergangeheit und Zeitreise.
Das Buch war wieder sehr spannend, abenteuerlich und Thomas Thiemeyers Gedanken zur Zeitreise waren sehr interessant und beeindruckend, was die Protagonisten erlebt haben. Ein toller Abschluss der Abenteuerreihe für Jugendliche!


So klingt dein Herz | Cecelia Ahern | 4,5 Sterne
Laura lebt einsam und verborgen im Wald. Solomon findet sie und ihr Talent, alle Geräusche nachahmen zu können. Seine Freundin Bo möchte einen Film über die ungewöhnliche Frau drehen. Wer ist sie und warum lebte sie so zurückgezogen?
Ceceila Ahern und ich, das ist keine gute Kombination. Ich mag ihre Geschichte, aber die Umsetzung ist nicht immer gelungen, hier aber schon: Ich habe einen außergewöhnlichen, ruhigen und manchmal rührenden Roman gelesen.


Love Train | Katrin Lankers | 4,5 Sterne
Juli hat ihr Abi geschafft und mit ihrer besten Freundin eine Interailreise durch Europa geplant, doch diese hat sich das Bein gebrochen, sodass ihre jüngere Schwester Lena mit muss. Die beiden streiten sich ständig, weshalb Lena nur mitgeht, um ihre Lieblingsband in Barcelona live zu sehen.
Während der Reise lernen die beiden viele Leute kennen, starten eine Railey durch die Städte und landen schlussendlich in Barcelona. Ich fand die Geschichte spannend, amüsant und einen passenden Sommerroman mit Roadtrip.


Herzmuschelsommer | Julie Leuze | 4 Sterne
Als die sechzehnjährige Kim erfährt, dass sie bei der Geburt mit einem anderen Baby vertauscht wurde, flüchtet sie von den Streits mit ihrer Mutter zu ihren genetischen Eltern in die Bretagne. Dort trifft sie auf Padrig, der aber genauso Probleme hat...
Ich fand die Geschichte echt süß. Kim ist zunächst echt egoistisch, aber sie entwickelt sich mit der Zeit. Ich konnte mit den beiden Protagonisten mitfühlen und hab mich sehr wohlgefühlt in der Geschichte. Ein angenehmes Buch für verregnete Sommertage.


Das also ist mein Leben | Stephen Chbosky | 4,5 Sterne
Charlie ist 16 und berichtet von seinem Leben auf der Highschool, Freunden, Mädchen... und doch scheint er die Welt mit besonderen Augen zu sehen.
Charlies Art und Erzählweise hat mich von Anfang an gefangen genommen. Nachdem man ihn kennengelernt hat, berichtet er zunächst über eher belanglose Alltäglichkeiten, aber bis zum Ende spannt sich eine tolle Geschichte, sodass ich ihn nur sehr ungern im Buch zurückgelassen habe. Ich bin zwar nicht so begeistert, wie viele, doch auch mir hat das Buch etwas besonderes gegeben.


Das Mädchen, das in der Metro las | Christine Féret-Fleury | 4 Sterne
Juliette ist völlig festgefahren in ihrem Leben,  bis sie eines Tages früher aus der U-Bahn steigt und dadurch Soliman kennenlernt, der überzeugt ist, dass es für jeden Menschen ein passendes Buch gibt.
Insgesamt hat mir die außergewöhnliche Geschichte gut gefallen, da viel von der besonderen Magie der geschriebenen Worte und Geschichten ausging. Jedoch gab es Situationen, deren Sinn und Notwendigkeit sich mir nicht erschlossen hat.
> Rezi


Im Juli habe ich euch im Rahmen von Livias Aktion tolle Sommer- und Ferienlektüren vorgestellt. Außerdem habe ich erklärt, was Capoeira, das Hobby der Protagonistin Kim aus Und wer rettet mich? ist. Und Michl ging diesen Monat auf die Suche nach unseren ältesten SUB-Leichen *hust.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir!