Sonntag, 10. Januar 2021

{Rezension} Das Antiquariat der Träume von Lars Simon

Titel:
Das Antiquariat der Träume
Autorin: Lars Simon
Verlag: dtv
Erschienen: Mai 2020
Seitenzahl: 320
Reihe: -
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
                                                    Inhalt                                                   
 
Die Magie der Bücher – und der Liebe
Im Spätsommer 1983 verliert Johan Andersson bei einem Schiffsunglück seine große Liebe Lina. Er bricht alle Brücken hinter sich ab und beginnt ein neues Leben als Antiquar und Cafébesitzer. Doch die Veränderungen in seinem Leben greifen weiter: Seit dem traumatischen Ereignis erscheinen Johan die Figuren seiner Lieblingsbücher leibhaftig. William von Baskerville, Pippi Langstrumpf und Sherlock Holmes bringen aber nicht nur Trost und Zerstreuung. Sie zwingen Johan auch zu einer Entscheidung: Will er ein neues Leben beginnen oder seine verloren geglaubte große Liebe finden? Ein geheimnisvoller Fremder bringt Johan schließlich auf die entscheidende Spur, denn Lina scheint nicht die gewesen zu sein, für die sie sich ausgegeben hat …
Quelle: Homepage dtv Verlag



                                            Meine Meinung                                          

Auf einer Rundreise lernt Johan Lina kennen, doch die gemeinsame Zeit währt nur kurz, denn die Fähre sinkt und es ereignet sich somit ein riesiges Schiffsunglück mit vielen Toten. Johan will nicht glauben, dass auch Lina, deren Leiche nie gefunden wird, ums Leben gekommen ist. Er forscht jahrelang nach ihr, zieht sich aus seinem früheren Leben zurück und eröffnet in einem kleinen Dorf ein Antiquariat mit angeschlossenem Literaturcafé.

Seit dem Unglück erscheinen Johan immer wieder Protagonisten seiner Lieblingsbücher. Von Gregor Samsa, Sherlock Holmes bis Pippi Langstrumpf sind viele unterschiedliche Charaktere dabei, die ihn beraten und auf der Suche nach Antworten zur Seite stehen. Diese Gespräche finde ich unglaublich gut gemacht. Mir sind nicht alle Figuren aus den Büchern bekannt, aber bei den anderen haben ihre gewählte Ausdrucksweise und ihre Ansichten sehr gut zum jeweiligen Charakter gepasst. Die Dialoge mit Johan sind sehr inspirierend und hilfreich. Lange Zeit ist dem Leser und Johan selbst nicht klar, ob die Protagonisten auf irgendeine Art und Weise real oder ein Krankheitsbild von Johans Trauma, hervorgerufen durch den Schiffsunfall, sind. Auch die Fragen was mit Lina geschehen ist und ob Johan sie loslässt und beginnen kann zu trauern, ist bis zum Ende präsent und gibt dem Buch, neben der schriftstellerischen Atmosphäre, viel Spannung.

》Bücher können einen Menschen und die ganze Welt verändern, sie können einen zum Lachen und zum Weinen bringen, sie können einen verzaubern und sogar eine Seele retten, davon bin ich überzeugt.《, Johan, S. 62

Nicht nur die auftauchenden Buchfiguren fügen der Geschichte den Zauber von Büchern bei. Auch Johans Leidenschaft für Bücher und seine Tätigkeit im Antiquariat und Literaturcafé geben die Bücherliebe wieder. Der Schreibstil, die Idylle Schwedens und die gemütliche Atmosphäre tragen zur Magie dieser Geschichte bei. Ich habe mir immer wieder sehr viele Zitate über die Liebe zu  Büchern markiert.

Einzig ein paar Kapitel im Mittelteil, als Johan kurzzeitig nach Stockholm zurückkehrt, haben mir nicht unbedingt zugesagt, da sie nicht weiter zum Verlauf der Geschichte beitragen und die magische Atmosphäre der erscheinenden Protagonisten fehlt. Auch der Epilog kommt nach dem ausschweifenden und wunderschönen Schreibstil plötzlich sehr nüchtern mit einem auktorialen Erzähler daher. Nichtsdestotrotz hat mir das Ende der Geschichte gut gefallen.

Eine gute Geschichte, eine brillante Idee und ein tief empfundenen Gefühl haben immerwährende Gültigkeit, sie verlieren nichts, sie sind wie exquisiter Wein und werden mit der Zeit immer reifer und wertvoller, allerdings – und das ist er Unterschied zu gutem Wein - erst sobald man sie genossen hat. Sie reifen im Herzen.《 Herr Dvalinsson, S. 240


                                                      Fazit                                                    

Das Antiquariat der Träume ist eine magische Geschichte über Johan, dem die Protagonisten seiner Lieblingsbücher erscheinen, und die innige Liebe zu Büchern generell. Durch die Dialoge mit den Buchfiguren, dem Antiquariat und Literaturcafé zeigt dieses Buch die traumhafte Magie der Bücher und ihren Erzählungen.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir!