Dienstag, 19. Januar 2021

{Jahresrückblick} Statistik, SUB & Neuentdeckung 2020

 Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mit euch mein Lesejahr 2020 Revue passieren lassen. Weil sich das in den letzten Jahren bewährt hat, schreibe ich hier über Dies & Das und in einem extra Post (der heute noch online kommt) meine Lesehighlights und -flops. Außerdem bin ich seit Jahren von einigen Statistiken so beeindruckt, dass ich mein Lesejahr weiter aufbröseln will - soweit das für dieses Jahr sinnvoll für mich ist und auch eher schnell erstellt werden kann (ich hab das Jahr über nichts mitgeschrieben, außer Neuzugänge, Anzahl der Bücher & Seiten).
 
 
 
> Gelesen < 
 
Ich habe insgesamt 49 Bücher gelesen und eines abgebrochen. Durchschnittlich sind das 4 Bücher im Monat. Wenn man es so liest, richtig wenig für meine Verhältnisse, ABER da ich 2019 sehr lange eine Leseflaute hatte und auch letztes Jahr immer wieder in Phasen gerutscht bin, wo ich überhaupt keine Lust aufs oder Kopf fürs Lesen hatte, ist das ein Fortschritt, denn ich habe 10 Bücher mehr gelesen als 2019. Es geht aufwärts!
Am häufigsten hab ich 5 Sterne vergeben. Beim Auszählen hab ich kurz überlegt, ob ich zu häufig die volle Punktzahl gebe. Ich gehöre nicht gerade zu den kritischsten Lesern, aber bei 5 Sternen überleg ich oft und geb auch mal 4,5 Sterne. Die 5-Sterne-Bücher haben es defintiv verdient und ich hatte, trotz einiger Enttäuschungen, qualitiativ ein gutes Lesejahr. Durchschnittlich habe ich 4,03 Sterne vergeben und mindestens 4 ist mein Ziel.
 
Anzahl gelesener Bücher pro Monat
Hmm, wenn man es so sieht... es geht wirklich aufwärts =). Seit Jahren ist der Januar eigentlich einer der besten Monate im Lesejahr, weil ich immer total motiviert bin; letztes Jahr war er nur Durchschnitt. Im April hatte ich offensichtlich wieder ne kleine Leseflaute. Ab August habe ich dann angefangen abends, wenn es ab ca. 20 Uhr kühler war bis es dunkel wird im Garten zu lesen. Das war richtig schön! Trotz Regen hat die Anzahl der Bücher über den Oktober bis November angehalten - warum auch immer :'D. Wobei es ab August auch auf der Lesejury Lesemarathons gibt (ich liebe gemeinsames Lesen). Ich weiß noch, dass ich im ersten Monat so viel Spaß beim Lesen hatte und auch einige Bücher geschafft habe (3 Bücher in 9 Tagen).  Anfang Dezember hat es sich dann wieder gezogen: Ich hab an einem guten Buch trotzdem den halben Monat gelesen.
 
 
Die Grafiken hab ich übrigens von der Lesejury. Seit sie die Funktionen eingeführt haben, schau ich da immer mal wieder vorbei. Das ist so interessant! Leider ordnen sie z. B. Liebesromane innerhalb von "Romane & Erzählungen" ein, sodass mir die Genreübersicht nicht ganz so viel bringt. Auch Fantasy und SciFi würde ich lieber trennen... und anscheinend verstecken sich unter Punkt 1 auch die historischen Bücher. Naja, die Genreauflistung müsste ich in Zukunft selbst erstellen. Aber seit zwei Jahren lese ich wirklich mehr Romane als Jugendbücher oder Jugendfantasy.
Die Aufteilung der Verlage finde ich total interessant, weil ich keinen Lieblingsverlag habe und auch gefühlt querbeet lese. Lübbe ist auf Platz 1, weil ich auf der Lesejury an einigen Leserunden teilgenommen habe. Ansonsten sind 4 oder 3 gelesene Bücher pro Verlag (von insgesamt 50 gelesenen) nicht wirklich viel, denke ich.
 
 
> Challenges < 
 
Ich hatte nur eine Monatschallenge und die 20 Bücher für 2020. Beide sind kläglich gescheitert. Aber ich habe einfach gemerkt, dass es nichts bringt sich zu irgendetwas zu zwingen. Ich habe 2019 und 2020 wenig gelesen und somit lieber Bücher zur Hand genommen, auf die ich in dem Moment wirklich Lust hatte oder auch mal in einem Monat nur die Rezensionsexemplaren geschafft. Aber da ich wieder mehr lese, möchte ich nun auch darauf achten mehr (ältere) Bücher vom SUB zu lesen.


 > SuB <
 
Niedriger geworden ist der SUB mal wieder nicht... aber mir ist es momentan auch wichtiger, wieder mehr Bücher genießen zu können. Und da ist auch schon das Problem: Ich lese zu wenig ;) Naja gut, mit knapp über 40 zusätzlichen Büchern waren die Neuzugänge über das Jahr auch etwas zu viel. Was gar nicht mal am Kaufen liegt, sondern am Bücherschrank (fast die Hälfte meiner Neuzugänge). Manchmal muss man da die Chance ergreifen und interessante Bücher mitnehmen. Aber ich muss dieses Jahr trotzdem mit mehr Bedacht die Bücher in die Tasche stecken!
Ich habe 2020 aber so wenig wie noch nie vom SUB gelesen. Sonst sind ca. 2/3 der gelesenen Bücher vom SUB, letztes Jahr nur die Hälfte. Die anderen gelesenen Bücher sind insbesondere von Leserunden, die zwar nie auf den SUB gekommen sind, aber dafür die Zeit für einige SUB-Senioren genommen haben.
 
 
 > Neues <
 
Bei Jahresrückblicken mag ich die Frage gerne, welche/n Autor/in man neu entdeckt hat. Letztes Jahr hatte ich da ausnahmsweise niemanden bestimmten, aber besonders aufgefallen ist mir, dass ich nun auch mehr Historisches lese. Bisher hat mich die Zeit von Jane Austen und der Holocaust interessiert. Aber seitdem ich 2019 Die Hafenschwester von meiner Schwester geliehen habe, habe ich auch dieses Jahr mit dem Folgeband, Fräulein Gold (Hebamme) und Die Charité (Buchreihe ist noch auf der Wunschliste und die Serie ist toll!) eine neue Zeitepoche für mich entdeckt: Ende des 19. Jahrhunderts und der Jahrtausendwechsel bzw. bis zum 1. WK. Und ja, irgendwie haben die Protagonisten alle einen medizischen Hintergrund :D


Durch die Leseflauten habe ich auch wieder das Draußen-Lesen für mich entdeckt. Ich gehe ab und zu mal raus in die Natur, such mir einen schönen Platz und lese. Durch die vielen kleinen Leseflauten hab ich mir letztes Jahr öfter bewusst die Zeit dafür genommen und im Garten oder am Wasser (See & Fluss) gelesen, quasi das Lesen zelebriert. Und das hat mehr geholfen als sich mal ins Bett zu legen und lesen zu wollen - da gibts genug Ablenkungen (Internet, Mtibewohner...).

Die Bildqualität ist leider schlecht,
weil ich das Foto abends bei künstlichem
Licht gemacht habe. Ich werde euch
das Regal noch mal genauer
zeigen, wenn ihr mögt.

Und zum Schluss noch was schönes: Ich habe ein kleines Klassiker-Regal gemacht. Ich möchte unbedingt alles von Jane Austen, mehr von den Bronte-Geschwistern und andere bekannte Klassiker wie 1984 usw. lesen. Ich lese schon gerne Klassiker, aber doch relativ selten. Auf lange Sicht möchte ich alle wichtigen Klassiker gelesen haben und dann sozusagen ein "Angeber"-Regal mit wunderschönen Ausgaben haben. Und da ich alte Bücher liebe, stehen auch einige zur Deko drinnen =). Einge sind ungelesen, andere liegen ganz offiziell auf dem SUB (Austen z. B. möchte ich in naher Zukunft lesen = SUB und Tolstoi z. B. irgendwann mal = kein SUB). Die limitierte Stolz und Vorurteil -Ausgabe oben in der Mitte ist übrigens mein Neuzugängehiglight aus 2020. Sie ist wunderschön!








Und, wie lief euer Lesejahr 2020 so?

Kommentare:

  1. Moin Tine,

    die Tortendiagramme finde ich ja super interessant. Ich glaube, das muss ich im nächsten Jahr auch mal machen! :)

    Es freut mich, dass du wieder mehr liest. Witzigerweise habe ich genau andersherum gelesen wie du. Also Anfang des Jahres bis Juli/August echt viel und dann kaum noch was xD

    Dein Klassiker-Regal ist total schön geworden. Ich habe in der 5.-7. Klasse massig Klassiker gelesen (Timm Thaler, Der Wind in den Weiden, Black Beauty, Jules Verne, Tom Sawyer,...), aber meine Ausgaben sind leider nicht so hübsch :D

    Ich wünsche dir ein lesetechnisch erfolgreiches Jahr! :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna,
      ja, es sieht viel übersichtlicher und ansprechender aus.
      Oh, dann hoffe ich, dass du 2021 wieder mehr liest! =)
      Danke! Wünsch ich dir auch =)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tine

    Du hast ja auch ganz schön mit Statistiken um dich geworfen, wie schön :-)

    Ich finde es übrigens auch gut, dass du nach Lust und Laune liest und darauf achtest, dass du immer wieder zur Freude findest, auch wenn das bedeutet, dass du dann deine Challengeziele über den Haufen wirst. Deinen Highlights-Post schaue ich mir auch gleich noch an, schliesslich möchte ich mir ein paar Inspirationen holen.

    Hier findest du übrigens meinen buchigen Jahresrückblick: https://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/2021/01/lesend-ins-jahr-2021-best-of-2020-und.html

    Alles Liebe an dich
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livia,
      haha, ja ich wollte auch mal =) Es sieht so übersichtlich aus, macht aber auch sehr viel Arbeit :D
      Lesefreude ist viel wichtiger und die Challenges klappen dann auch viel besser.

      Löschen
  3. Hey Tine,

    oh, ich kenne das Gefühl, dass ich mir meinen Bewertungsdurchschnitt anschaue und überlege, ob ich nicht kritisch genug bin. :'D Aber wenn ich ehrlich bin, liegt der gute Durchschnitt vor allem daran, dass ich gut einschätzen kann, welche Bücher mir gefallen, von daher sehe ich das aus dieser Perspektive eher positiv. ^^ Wobei 2020 bei mir auch ein ziemlich gutes Lesejahr mit vielen Highlights war. :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tine,

    wie cool, dass du am häufigsten Bestnoten verteilt hast :) Letztendlich kommt es darauf doch auch an. Klar freut man sich, wenn man viel gelesen hat. Aber 100 Bücher lesen und die Hälfte doof finden, bringt auch kein gutes Lesegefühl. Dann lieber weniger, aber unterhaltsam lesen.

    Ich finde eine Auswertung nach Genre immer sehr interessant, habe aber festgestellt, dass die Auswertung bei mir nicht viel bringt. Ich lese zum Beispiel auch Thriller mit einer Liebesgeschichte und es ist vorgekommen, dass ich Bücher aus einer Reihe mal in Thriller und mal in die Extra-Kategorie Ladythriller gepackt habe. Daher erfasse ich das Genre zwar noch in meiner Excel-Tabelle, aber ich werte es nicht mehr aus.

    Der Bücherschrank ist bei mir momentan auch sehr gefährlich. Aber ich zähle die Bücher daraus nicht zum SuB. Sollte ich vielleicht mal machen, damit ich die Bücher auch lese...^^
    Neuzugänge direkt weglesen ist auch schön, aber wie du schon sagst, es fehlt dann halt die Zeit für Altlasten. Schwierig, da eine gute Balance zu finden.

    Die Charité habe ich noch auf meiner Watchlist. Ich bin einfach kein Serientyp, daher hab ich noch sehr viele ungesehene Serien, aber irgendwann werde ich ein paar davon sehen :D

    Das Klassikerregal sieht toll aus. Ich habe im Januar bereits zwei Klassiker gelesen und damit bereits doppelte so viele, wie im gesamten letzten Jahr. So habe ich auch in das Bildnis des Dorian Gray auch direkt ein Highlight gefunden, was ich mir noch für mein Regal nachkaufen möchte. Ein paar Klassiker möchte ich dieses Jahr noch lesen, aber ich habe mir nichts spezielles ausgesucht. Mal schauen, was mich so im Laufe des Jahres anlacht.

    Hab ein schönes (Lese-)Jahr 2021 :)
    Julia

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir!