Freitag, 4. Oktober 2019

{Monatsrückblick} September

Hey,

seit letzten Monat läuft es endlich wieder besser und ich glaube, ich hab dieses Mal auch einige Highlights gelesen.




Das Leuchten unserer Träume | Dani Atkins | 4 Sterne
Als Sophies Wohnung abbrennt, hilft ihr Ben herauszukommen. Auch danach ist der charmante Mann sehr hilfsbereit. Doch Sophie verschließt sich, seitdem sie als Jugendlich ihren Bruder verloren hat und Ben hat einige Geheimnisse (Oh Gott, das hört sich oft so schlimm an, wie ich Inhalte zusammenfasse :D).
Ich liebe Dani Atkins' Schreibstil. Er ist so berührend und voller Wärme, obwohl ihre Protagonisten oft schlimme Schicksalsschläge erleben. Ein paar Logikfehler haben mich gestört und ich habe etwas geahnt, aber trotzdem ist es wieder einmal eine tolle Geschichte fürs Herz.


Im Jahr des Affen | Que Du Luu | 3 Sterne
Als Mini noch klein war, ist ihr Vater mit ihr von Vietnam nach Deutschland geflüchtet. Hier betreibt er ein Chinarestaurant und spricht nur sehr wenig Deutsch, wohingegen Mini vollkommen in der deutschen Kultur aufwächst. Dann kommt Minis Onkel aus Australien, der seine Wurzeln noch auslebt.
Ich wurde anfangs gar nicht mit der Protagonistin warm und auch zum Schluss hab ich sie nur teilweise verstanden. Irgendwann ist auch nichts neues mehr passiert, aber zum Schluss wurde es dann doch noch sehr spannend. Und vor allem informativ. Denn Minis Vater und sein Bruder haben von dem Leben in Vietnam als Chinesen und auch ihre Flucht beschrieben.


Blind | Christine Brand | 4 Sterne 
Nathaniel ist blind und war über eine App mit einer sehenden Frau verbunden, die ihm helfen sollte. Doch plötzlich hört er einen Schrei und die Verbindung bricht ab. Die Polizei glaubt nicht an ein Verbrechen und er hat keine Kontaktdaten, um seinen Verdacht zu überprüfen. Deshalb wendet er sich an eine befreundete Journalistin Milla, die die Freundin eines Polizisten in ebenjener Abteilung ist, die Nathaniel nicht helfen wollte.
Ich fand die Geschichte sehr gut aufgebaut. Stückchenweis finden Nathaniel und Milla Dinge über die junge Frau heraus, die verschwunden ist. Außerdem erhält man zeitgleich über Millas Freund Einblicke in seine Polizeiarbeit. Der Leser schwankt zwischen "Ihr müsst doch sehen, das da was nicht stimmt und die Frau suchen" und "Nathaniel muss sich geirrt haben, das weißt alles auf eine völlig logische Erklärung hin". Auch die Schilderungen über Nathaniels Blindheit ist sehr realistisch und interessant. Auch wenn ich ansatzweise etwas geahnt habe, war die Auflösung sehr spannend und wurde mit vielen Details verknüpft. 



Staubchronik | Lin Rina | 5 Sterne
Animant fängt durch ihren Onkel an, in der Unibib der Londoner Universität zu arbeiten. Dort ist sie Assistentin des Bibliothekars Mr. Reed, der ziemlich mürrisch zu sein scheint. Animant macht den Job bald sehr gerne, weil sie Bücher liebt und so den vielen Verkupplungsversuchen ihrer Mutter entgehen kann.
Ich hab das Buch als Hörbuch gehört, weil jetzt ein Zusatzband zu der Welt rauskommt. Ich liebe dieses Buch! Es ist ganz im Stile von Stolz und Vorurteil geschrieben. Die Atmopshäre ist sehr ähnlich und wichtige Elemente oder Sätze werden hier auch aufgegriffen. Außerdem waren Animant und Mr. Reed später auch sehr süß zusammen, ich hätte fast ständig gekichert beim Lesen. Definitiv ein Highlight!



Alles okay | Nina LaCour | 5.000 Sterne
Der Großvater von Marin ist gestorben und sie flüchtet vor den Erinnerungen ans College. Doch ihre beste Freundin Mabel lässt nicht locker, schreibt ihr viele Nachrichten und steht schlussendlich zu Beginn der Weihnachtsferien vor dem College. In Rückblenden erfährt man auch, wie Marin bei ihrem Großvater aufgewachsen ist, nachdem ihre Mutter ums Leben kam.
Nein, ich bin bei der Sternenvergabe nicht aus Versehen auf eine falsche Taste gerutscht. Ich liebe dieses Buch! Ein Monatshighlight, ein Jahreshighlight und eines der besten Bücher für Jahre! Der Schreibstil ist sehr melancholisch und nimmt den Leser direkt gefangen. Ich hab nicht nur mit Marin mitgefühlt, sondern eben das gefühlt, was sie selbst empfindet. Diese Geschichte besticht nicht mit viel Handlung, sondern mit viel Emotionen, Gefühl und überaus liebenswerten Charakteren. ICH LIEBE ES! Ihr müsst es lesen!


Wie war euer Lesemonat? Viel SUB-Abbau geschafft oder besonders gute Bücher gelesen?



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir!