Dienstag, 18. Juni 2019

{Rezension} Immer noch wir von Elja Janus


Titel: Immer noch Wir
Autorin: Elja Janus
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erschienen: März 2019
Seitenzahl: 266
Reihe: -














                                                    Inhalt                                                   
 
Über fünfundzwanzig Jahre ist es her, dass Lina und Joe ihre bepinselten Händchen gegeneinander drückten, um eine neue Farbe zu erschaffen – so einzigartig wie ihre Freundschaft. Als sie sich nun unerwartet auf einer Party wieder gegenüberstehen, wissen beide schnell: Dieses Mal ist es so viel mehr. Doch die Zeit hat Spuren hinterlassen, die eine Beziehung unmöglich zu machen scheinen …
Quelle: FeuerWerke Verlag


                                              Meine Meinung                                               
 
Als Lina mit ihren Freundinnen in der Disco ist, beobachtet sie ein fremder Mann. Er behauptet, dass er sie von irgendwoher kennt. Doch dies ist kein plumper Anmachspruch, denn Lina kommt der freundliche Fremde auch vertraut vor. In den nächsten Stunden lernen sich die zwei näher kennen. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind die beiden schon auf einer Wellenlänge und haben den gleichen Humor. Ich hab ihre Gespräche und ihr Beisammensein sehr genossen. Und dann finden Lina und Joe heraus, dass sie als Kinder befreundet waren – beste Freunde – und kommen sich noch näher, wenn das denn noch geht. Und es geht! Die Liebesgeschichte zwischen Lina und Joe ist wunderschön, weil ihre Verbindung einzigartig ist. Der Leser fühlt direkt, wie wohl sich die beiden zusammen fühlen, wie die Gegenwart des anderen beruhigt, beflügelt und inspiriert. Natürlich gibt es im weiteren Verlauf auch Probleme, denn die beiden haben sich über 20 Jahre nicht mehr gesehen, kennen eigentlich nur den kleine Knirps und das aufgewecktes Mädchen, das sie mal waren, und haben viel während der letzten Jahre erlebt.
 
》„Aber ich mag Liebe. Was ist daran schlimm?“ 
 „Nie von ihr enttäuscht worden?“, kann [Joe sich] nicht verkneifen zu fragen.
Ihre Augenbrauen wandern ein Stückchen höher. „Nicht von der Liebe. Nur von Menschen.“《 
 

Was das Buch und die Beziehung von Lina und Joe so besonders macht, ist der Schreibstil der Autorin. Elja Janus erzählt das Geschehen sehr intensiv und beschreibend. Der Leser dringt somit tief in die Geschichte ein und fühlt, wie die Worte sich direkt ins eigene Herz schleichen. Die Gefühle der Protagonisten werden immer sehr verständlich beschrieben, weil die Autorin treffende Worte findet und die Emotionen mit tollen Vergleichen und außergewöhnlichen Beschreibungen schildert.

》Ich mit meinem Laptop, wie ich das Kinn in die Hand gestützt aus einem unserer Dachfenster in die Wolken sehe. Sie scheinen sich gemeinsam mit meinen Gedanken zu bewegen.《 - Lina



                                                  Fazit                                                   

Ich bin begeistert von diesem Buch! Elja Janus hat mit ihrem Debüt eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen, die mitten ins Herz trifft. Mit ihrem bildhaften Schreibstil findet sie immer passende Worte, um die Beziehung von Lina und Joe lebendig und intensiv werden zu lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir!