Dienstag, 14. April 2015

{Aktion} Gemeinsam Lesen #21

Hey ihr Lieben,

es ist Dienstag und somit wieder Zeit für:



Gestartet wurde die Aktion von Asaviels Bücher. Da sie leider mit dem Bloggen aufgehört hat, führt diese nun Weltenwanderer gemeinsam mit Schlunzenbücher weiter.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" -,- und bin auf Seite 416.
Weil ich aber letzte Woche einige Tage überhaupt keine Lust darauf hatte, habe ich "Das Institut der letzten Wünsche" angefangen und bin bis auf Seite 260 angelangt.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"In jedem Bollogg-Gehirn befindet sich ein sogenannter See des Vergessens, ein einem kochenden Teersee nicht unähnlicher Tümpel aus flüssiger Vergesslichkeit."
(S. 416, Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär)



"Kilian schlängelte sich zwischen den Eisblöcken hindurch zum Ausgang, man sah den leuchtenden Farbfleck seiner blauen Haare hier und da in einer Spiegelung auftauchen."
(S. 260, Das Institut der letzten Wünsche)



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 

Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär: Wie schon erwähnt hatte ich einige Tage überhaupt keine Lust mehr auf das Buch. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es nur eine Aufzählung seiner Abenteuer wird. Die Geschichte ist ech toll, weil Walter Moers super Ideen hat und sehr kreativ ist. Trotzdem stört es mich, dass zwischen den "Leben" des Blaubären kaum ein Zusammenhang besteht.



Das Institut der letzten Wünsche: Ist das Cover nicht WUNDERSCHÖN und total frühlingshaft? Die Gefühle von Mathilda zu ihrem Klienten kann ich in keinster Weise nachvollziehen, aber die Wünsche der Kranken und die Charaktere sind echt super. Das Buch ist auf eine besonderen und positive Art und Weise leicht "schräg", was es total liebenswürdig macht. Versteht ihr, was ich meine?



4. Stimmt ihr euch aktuell buchig schon auf die kommende Sommer- und Urlaubssaison ein?
Ich lese nie jahreszeitenabhängig, außer Weihnachtsbücher in der Adventszeit. Fantasy, Dystopie, Roman, oder Liebesgeschichte - all das lese ich buntgewürfelt das ganze Jahr über. Dass ich zB Fantasy eher im Winter überwiegt oder Liebesromane im Sommer lese, habe ich noch nie festgestellt.
Zur Zeit habe ich aber total Lust auf Liebesromane. Also reine Liebesgeschichten ohne Fantasy oder sonstigem (denn eine Liebesgeschichte ist ja in JEDEM Buch, was mich bei "Die Schmetterlingsinsel" wahnsinnig aufgeregt hat). 
 

Eure Tine

Kommentare:

  1. Hallo Tine!

    Das Institut ... hab ich ja grad gelesen, ich fand die Idee ja auch total schön ♥ Die Gefühle von MAthilda kann ich eigentlich schon nachvollziehen, manchmal fühlt man sich halt zu anderen hingezogen, ohne dass etwas bestimmtes vorgefallen ist. Es gehört hier halt einfach zur Geschichte. Zu logisch darf man die Handlung hier eh nicht sehen, hatte ich das Gefühl, aber von der Thematik her fand ich es doch schön umgesetzt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat mich einfach anfangs gestört, dass sie im Prinzip selbst nichts außergewöhnliches gemerkt hat (außer die durch einen nicht vorhandenen Sturm verwuschelten Haare, aber deshalb verliebt man sich ja nicht gleich) und dann plötzlich Ingeborg meinte: Du bist verliebt, weil du das Formular mit einem kaputten Kuli ausgefüllt hast. Das war einfach ohne Gefühle und dann hingestellt und gesagt, dass ist einfach so. Aber ich habs dann einfach akzeptiert und ja, das Buch is echt irgendwie skuril, aber auch total liebenswürdig.
      Logisch fand ich schon einiges, also ich würde es als 50% skuril, rosarot und 50% ernsthaft bezeichnen - oder 60%/40%...

      Löschen