Sonntag, 24. Mai 2015

{Aktion} Geständnis eines Bücherwurms

Hey ihr Lieben,
der SUB wächst und wächst und wächst... weshalb ich mir dieses Jahr eine eigene Challenge gebastelt habe. Seit Januar ist der SUB eher konstant geblieben als gesunken. Das Beste ist also, den SUB gleich gar nicht so riesig werden zu lassen. Wie also ist das passiert?
 

Ich bin an dem Virus "Bücherwahnsinn" erkrankt. 

Im Juni letzten Jahres hatte ich über 20 Neuzugänge, weil ich vermehrt auf ebay nach Büchern gestöbert habe. Der SUB ist sprungartig angewachsen! Ich wusste, dass das nicht normal war und fragte mich, ob etwas nicht mit mir stimmt. Dann wurde bei mir die Krankheit "Bücherwahnsinn" diagnostiziert. Ein Schock für mich, aber irgendwie auch Erleichterung. Mein Arzt wollte diese dann behandeln, wogegen ich mich zuerst wehrte. Was ist denn daran so schlimm?, habe ich mich gefragt. Nach viel Überzeugungsarbeit habe ich der Behandlung dann zugestimmt. Bis Mitte August habe ich noch einige Bücher erhalten, danach war die Krankheit soweit eingegrenzt, sodass ich weitestgehend normal damit leben konnte.
Nach dieser Diagonse wurde mir so einiges klar. Als ich in der sechsten Klasse war, habe ich ganze Nachmittage nur gelesen. Meine Mama ist gar nicht mehr hinterhergekommen, mir neue Bücher zu besorgen. Damals war die Medizin aber noch nicht so weit. Heute bin ich nicht mehr akut gefährdet und wurde von der schlimmsten Stufe der Krankheit "Bücherwahnsinn" in die therapierbare Stufe "Büchersucht" zurückgestuft. Mit einigen Regeln und Disziplin *hust* kann ich momentan die Krankheit ganz gut in Schach halten.

Trotzdem gibt es neben gebrauchten Büchern auch Mängelexemplare, die einen noch größeren Reiz auf mich ausüben. Die Bücher sind ungelesen und haben oft einen besseren Zustand als bereits gelesene Bücher. Bevor Supermärkte und auch die Buchhandlung in meiner Nähe Bücher unter der Buchpreisbindung verkauft haben, hatte ich schon längst einen geeigneten Onlineshop dafür gefunden: Arvelle. Alleine das Wort übt stets so eine Anziehungskraft auf mich aus, sodass ich automatisch "www.arvelle.de" in das Browserfenster eingebe. Wenn sich die blau-weiße Seite vor mir auf dem Bildschirm aufgebaut hat, realisiere ich erst, was da passiert ist... und sofort fange ich an zu stöbern. Statt die Internetseite zu schließen gebe ich Buchtitel von meiner Wunschliste ein und freue mich, dass sie als Mängelexemplar vorrätig sind oder ziehe eine enttäuschte Schnute, weil sie es nicht sind. In Gesprächen mit meinem Arzt und Psychologen habe ich noch nie diese Seite erwähnt, denn ich könnte einfach nicht ohne. Rebuy, Medimops, Tauchticket, ... - sie alle könnte ich links liegen lassen. Auch Facebookgruppen mit Bildern von gebrauchten Büchern kann ich weitestgehend ganz gut ingnorieren, aber Arvelle möchte ich nicht missen.

eine kleine (!) Auswahl
meiner Erungenschaften


Übrigens, eine Nebenwirkung der Krankheit "Büchersucht" ist, dass man das Virus weiterverbreiten möchte.
Also: Schaut mal bei Arvelle vorbei! ;)
Genaueres über den Onlineshop könnt ihr hier in meinem Vorstellungspost nachlesen.







Eure Tine =)
Dieser Post ist für eine Aktion von Arvelle entstanden.
Die Krankheit "Büchersucht" bzw. "Bücherwahnsinn" ist frei erfunden und wurde (noch) nicht medizinisch anerkannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen