Samstag, 7. März 2015

{Rezension} Drei Wunder von Alexandra Bullen

Titel: Drei Wunder
Autorin: Alexandra Bullen
Originaltitel: Wish - a novel
Verlag: Fischer Schatzinsel
Erscheinungsjahr: 2010
Seitenzahl: 378
Reihe: 1/2
           Die beiden Bücher können auch unabhängig voneiander gelesen werden.










Inhalt
.
Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen?
Stell dir vor, du hast alles verloren, was dir lieb und wichtig war. Du bist einsam und unglücklich. Und zu allem Überfluss auch noch unglücklich verliebt. In einen Jungen, der eine andere hat. Und dann bekommst du drei magische Kleider geschenkt, jedes von ihnen kann dir einen Wunsch erfüllen. Leider ist das mit dem Wünschen gar nicht so einfach. Denn kann gewünschte Liebe überhaupt echte Liebe sein?

Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens direkt aus der Wunschschneiderei
Klappentext: Buchrückseite


Charaktere
.
Olivia musste aufgrund des Umzuges die Schule wechseln und ist anfangs sehr alleine. Sie hat es zunächst ein bisschen schwer neue Freunde zu finden, da sie ein ruhiger, in sich gekehrter Charakter ist. Trotzdem kann man ihre überaus freundliche und loyale Seite erkennen.
Miles ist der Sohn von der neuen Arbeitskollegin von Olivias Mutter. Er  geht auf die gleiche Schule, auf die Olivia auch gehen wird und soll sie anfangs unter seine Fittiche nehmen.
Calla ist immer perfekt gestylt, hat einen großen Freundeskreis von Bewunderern und bildet sich auch etwas auf ihre gute Stellung in der Gesellschaft (aufgrund ihrer Mutter) ein. Anfangs war sie mir zu oberflächlich, aber hinter ihrer Fassade steckt auch ein liebes, nettes Mädel.

 

Meine Meinung
.
Aufgrund eines bestimmten Vorfalls ist Olivia mit ihren Eltern nach San Francisco gezogen. Obwohl dieser Vorfall schon am Beginn des Buches bekannt wird, möchte ich es trotzdem nicht verraten, weil ich selbst beim Lesen positiv überrascht war, dass dies auch eine Rolle spielt und möchte, dass ihr ebenso überrascht werdet. Dieses Thema wurde richtig gut in die Geschichte mit den drei Wünschen eingearbeitet und bietet dem Buch Tiefgang. Olivia trifft in der neuen Schule zunächst auf Miles und kurz darauf auf Calla. Diese zieht Olivia in ihren Freundeskreis hinein, was mich anfangs echt überrascht  und an ihren Motiven zweifeln lassen hat. Aber wie oben erwähnt, entpuppt Calla sich doch als nettes Mädchen. Olivia freut sich in die Mädelsrunde aufgenommen zu werden, was aber manchmal mit ihrem Geheimnis kollidiert, das aus dem Vorkommnis (, das ich anfangs erwähnt habe) resultiert. Außerdem verliebt sie sich ausgerechnet in den Freund von einer ihrer neuen Freundinnen… Kurz nachdem sie in San Francisco angekommen ist, stößt sie auf eine kleine Schneiderei, in der sie überraschend drei Kleider erhält, mit deren Hilfe sie sich drei Dinge wünschen kann.
 

Das hört sich alles nach: Jugendliche kommt auf eine neue Schule und bringt ein düsteres Geheimnis mit, an? Ist es aber nicht, ganz und gar nicht. Die Geschichte ist märchenhaft, zauberhaft und überhaupt nicht oberflächlich, weil ein tiefgründiges Thema mit einbezogen wurde. Das Buch erzählt hauptsächlich die Geschichte, wie Olivia sich in ihrem neuen zu Hause einlebt und neue Freunde findet. Dabei wurde von der Autorin durch drei wunderschöne Kleider, die jeweils einen Wunsch erfüllen können, eine märchenhafte Komponente eingebaut. Und zusätzlich spielt auch noch ein tiefgründiges Thema in Olivias Leben eine große Rolle.
 

Alexandra Bullens Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und lässt den Leser durch die Geschichte fliegen. Was ich besonders toll fand, waren die authentischen Beschreibungen der Gefühle der Protagonisten. Ich konnte deren Empfindungen nachvollziehen, als hätten sie mir alles genauestens erzählt oder als stände ich direkt neben ihnen und könnte all ihre Gefühlsregungen aus ihrer Gestik und Mimik ablesen.



Fazit
.
Alexandra Bullen hat mit „Drei Wunder“ eine WUNDERbare und märchenhafte Geschichte geschaffen, in der Olivia sich in ihrem neuen zu Hause einleben muss. Erschwert wird dies durch einen bestimmten Aspekt, aber auch teilweise erleichtert durch die drei Wünsche, die ihr zur Verfügung stehen. Die Geschichte klingt nach einem tollen Märchentraum, bietet aber so viel mehr, weil auch ein ernsterer Aspekt eine Rolle spielt. Alexandra Bullen hat hiermit einen kleinen Schatz geschrieben.

5 von 5 Buchstabenhaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen