Samstag, 1. August 2015

{Monatsstatistik} Juli

Hey,


im
habe ich die Hälfte meines Jahreszieles erreicht. Jeaah :D und außerdem noch diese Bücher gelesen: 









  Ich könnte am Samstag
♥♥♥♥ 
 Rezi
 

  

Mein Weg zu dir
 ♥♥♥♥,5
Rezi
 

Heart. Beat. Love.




♥♥♥♥


  Wie viel Leben passt in eine Tüte?

♥♥♥♥♥





Mind Games

♥♥♥♥

Light & Darkness
♥♥♥♥

Margos Spuren
♥♥♥,5

 
50 Tage - Der Sommer meines Lebens
♥♥♥,5

Liebten wir





∑ Seiten 3.068



Seitenzahl pro Tag: ~ 98,97 Seiten



Seitenzahl pro Buch: 383,5 Seiten

Δ SuB: + 7







Juhuu, ich habe die Hälfte meines Jahresleseziels erreicht. Das lässt hoffen, dass ich dieses Jahr die 100er-Marke knacken kann. Letztes Jahr wars total knapp. Wir werden sehen ;)
Jaaaa..., mein SUB-Aubbau... was soll ich sagen? 4 Monate lang konnte ich die Anzahl der SUB-Bücher verringern, die letzten 2 Monate habe ich total (!) über die Stränge geschlagen und mein SUB ist wieder gestiegen. Mein SUB beträgt NUN über 10 BÜCHER MEHR als am JAHRENSANFANG. Doof gelaufen =( Deswegen starte ich ab August ein project5books. Das heißt, ich darf erst wieder Bücher kaufen, wenn ich 5 bestimmte Bücher gelesen habe. Ich habe sie schon von meiner Schwester auswählen lassen und werde sie euch demnächst zeigen. Ich habe aber Angst, dass ich ein Buchkaufverbot über mehrere Wochen (Monate?) sowieso nicht durchhalte und bin am Überlegen, ob ich mir ein gekauftes Buch pro Monat erlauben soll... aber wenns 1 Ausnahme gibt, werdens dann bestimmt trotzdem wieder mehr...








  Wie viel Leben passt in eine Tüte? ist sehr emotional und einfach wunderschön! Die Protagonistin Rose war mir total sympathisch. Die Idee von dem Survival-Kit, das Roses Mutter für sie nach ihrem Tod angefertigt hat, ist echt toll! Der Leser darf miterleben wie Rose trauert und versucht mit dem Tod ihrer Mutter umzugehen. Diese war übrigens total sympathisch und ich fands toll, dass durch die Gespräche und Erinnerungen der Familie das Bild von Roses Mutter entstanden ist - ganz ohne Rückblenden in die Vergangenheit.








Margos Spuren fand ich zwar nicht schlecht, aber hmm auch nicht supergut. Ich verstehe Margo einfach nicht und ich frage mich, was die ganze Suche nach Margo überhaupt bringt: Der Sinn des Buches fehlt mir. Die Spurensuche von Quentin war echt gut und die Charaktere (Quentin und seine Kumpels) sind auch authentisch. Zwischendrin wars aber zu langatmig und das Ende ist auch nicht ganz zufriedenstellend. Trotzdem hat es mir gefallen und ich werde demnächst den Film ansehen.



Was habt ihr diesen Monat so gelesen?
Wie fandet ihr Margos Spuren?


Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen