Sonntag, 28. Juni 2015

{Rezension} wait for you von J. Lynn


Titel: wait for you
Autorin:
J. Lynn
Originaltitel:
wait for you

Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenzahl: 429  

Reihe: 1/?












                                                        Inhalt                                                       
 
Manchmal lohnt es sich zu warten, doch manchmal lohnt es sich zu kämpfen
Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie an ihrem ersten Tag auf dem College auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron Hamilton, der so gar nicht in ihr neues, ruhiges Leben passt – und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery gibt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf...
Quelle: Klappentext
 

                                                    Charaktere                                                   
 
Avery Morgansten ist 19 Jahre alt und von zu Hause ganz weit weg gezogen um aufs College zu gehen und ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Sie ist unsicher, schlagfertig und hobbylos.
Cameron bzw. meist Cam genannt, ist wahnsinnig gut aussehend – um es mit Averys Worten zu sagen: heiß. Er ist ein toller Kumpel und der typische große Bruder, der sich um die Menschen kümmert, die ihm etwas bedeuten. Wegen seinem Aussehen ist er bei den Mädels sehr beliebt, was er auch ausnutzt, da er bisher ein totaler Frauenheld ist.
Brit und Jacob sind Averys Kommilitonen und neue beste Freunde. Brit steht Avery mit Rat und Tat zur Seite und der schwule Jacob zieht gerne seine Freunde auf.



                                                 Meine Meinung                                                
 

Die Geschichte wird aus Averys Sicht geschildert, wodurch man immer weiß, woran man mit ihr ist. Anfangs erfährt man von ihrer Flucht und Unsicherheit und später kann man ihre Beziehung zu Cam mitverfolgen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ich habe von Beginn an gut in das Geschehen hineingefunden. Die Geschichte ist leicht und schnell zu lesen, da überwiegend kurze Sätze genutzt werden.
 

Avery ist mit 14 etwas Schlimmes passiert, das seitdem ihr Leben verändert hat. Deshalb zog sie auch zum Studieren sehr weit von zu Hause weg um all die Menschen, die davon wissen, hinter sich zu lassen. Was genau ihr passiert ist, erfährt man aber erst zum Schluss. Alle Andeutungen, die bis dahin gemacht werden, lassen Vermutungen zu, die in die richtige Richtung gehen, das Geschehnis aber auch nicht vollständig bestimmen können.
 

Die meisten Protagonisten waren echt gut dargestellt, obwohl ich von Brit und Jacob kaum etwas weiß, weil nicht viel auf die beiden eingegangen wird. Einerseits kann ich Averys Verhalten und Gedanken verstehen, andererseits aber auch nicht. Sie meidet Partys und lässt ihre Kommilitonen nicht an sich heran. Dass sie keine zu engen Beziehungen mit Menschen eingehen möchte, die ihr Geheimnis erfahren könnten oder sie es ihnen bald anvertrauen muss, weil sie sich nahestehen, ist nachvollziehbar. Averys Art manchmal etwas zurückhaltend zu sein und sich zurückzuziehen, kann ich gut verstehen, denn seit dem Vorfall hatte sie nicht wirklich Freunde und kaum Personen, die ihr etwas bedeuten und muss somit erst aus ihrer Isolation herausfinden. Auch ihre Scheu vor Partys, die wild zu gehen und natürlich auch Alkohol enthalten, weil auf einer Party damals die schlimme Begebenheit ihren Anfang nahm, ist verständlich. Sie findet Cam schon seit der ersten Begegnung absolut heiß. Später sind sie richtig gute Freunde, aber sie verwehrt ihm immer noch ein Date. Warum? Ist es wegen ihrem Geheimnis? Das wäre total verständlich, wurde aber nie damit begründet. Die erste Party auf die sie sich endlich traut ist eine Halloweenparty, vor 5 Jahren fand die Party aber auch an Halloween statt. Sie schreckt vor einer bestimmten Situation bzw. Tat zurück, die zwar mehr ist als das, was sie mit 14 erleben musste, aber dass sie genau das (also das, was sie mit 14 erlebt hat) immer wieder getan hat, war mir unbegreiflich. Nachdem die Beziehung zwischen Avery und Cam weiter vorangeschritten ist, war sie nie zu ihm ehrlich und hat ihm noch nicht vertraut, was ich sehr schade fand. Folgend kann ich mich nicht wirklich entscheiden, ob ich Avery sympathisch oder unsympathisch finde.
 

Die Erotik- und Sexzenen fand ich ok, obwohl oftmals das gleiche passiert ist, aber jeder hat ja seine eigenen Vorlieben, weshalb es mich nicht zu sehr gestört hat. Mehr solche Szenen hätte es aber nicht geben müssen, wobei ich dazu sagen muss, dass dies mein erstes New Adult –Buch war.
 

Der Mittelteil des Buches war mir manchmal etwas zu lang. Das ständige hin (Cam ist ja soooo heiß) und her (Avery sagt nein, wenn er um ein Date bittet) war mir irgendwann zu viel, da ja eigentlich klar ist, dass sie irgendwann doch eine engere Beziehung mit ihm möchte. Ansonsten sind einige Dinge geschehen, die das Warten darauf kurzweilig gemacht haben. Das Ende fand ich gut, da sie hier ihr Problem gelöst und durch Cam mit dem damaligen Geschehen abgeschlossen hat.


                                                         Fazit                                                        
 
Die Geschichte in „wait for you“ wird mit einem flüssigen und leicht zu lesendem Schreibstil erzählt. In dem New Adult –Roman wurden viele Details und gute Situationen eingebaut. Genauso wie ich schwanke, ob ich die Protagonistin Avery sympathisch finde oder nicht, zweifle ich noch, ob mir das Buch gut gefallen hat… und das Genre etwas für mich wäre.

3 von 5 Buchstabenhaufen

Kommentare:

  1. Hi Tine, hm schade dass es dir nicht so gefallen hat, ich selbst war sehr begeistert, besonders von Cam ♥ Vielleicht gibst du "Be with Me" noch eine Chance, da erzählt Cams jüngere Schwester und sie ist einfach unheimlich witzig und man kann sie eigentlich nur gernhaben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Cam ist echt toll!
      Werde ich auch machen. Ich probier noch ein paar NA-Bücher und schau dann, ob das Genre mir gefällt oder nicht :D

      Löschen