Montag, 9. September 2013

{Rezension} Gelöscht von Teri Terry

                                                 Inhalt                                                 

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht,
ihre Persönlichkeit ausradiert,
ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Kyla wurde geslated.
Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los - hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit - doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?
 
 

 
 
                                                                 Charaktere                                                                
 
Kyla ist 16 und wurde geslated. Für sie beginnt nun ein neues Leben. Weil sie keine Erinnerungen an die Vergangenheit hat, ist sie sehr verunsichert. Sie besitzt eine große Willensstärke und weiß, was sie will.
Amy ist Kylas neue Schwester und wurde auch geslated. Ihr ist es egal, was sie in der Vergangenheit erlebt haben mag. Sie hat sehr viel Verständnis für Kyla und hilft ihr anfangs sehr, als alles neu für sie ist. Amy möchte eines Tages als Krankenschwester für Dr. Lysander, die das Slating erfunden hat, arbeiten.
Über Kylas neue Eltern möchte ich nicht viel verraten, weil man sie einfach selbst kennenlernen muss.
Ben ist 16, wurde auch geslated und wohnt auf einer Farm. Er verliebt sich in Kyla und macht sich, genauso wie sie, mehr Gedanken ums Slating als die meisten anderen Slater.
Mac hat eine Autowerkstatt in dem Dorf, in dem Kyla mit ihrer Familie lebt.





                                                               Meine Meinung                                                              
 
Die Idee ist grandios. Kyla und viele andere werden geslated, d. h. ihre Erinnerungen an ihr bisheriges Leben werden gelöscht. Deshalb müssen die Jugendlichen die grundlegendsten Dinge, wie Schuhe zubinden, Geschirr abspülen oder Autotüren öffnen wieder neue erlernen. Als Leser fragt man sich ständig, wie die Protagonistin Kyla auch, welche Vergangenheit sie wohl haben mag. Schon die Leseprobe hat mich absolut gefesselt und in ihren Bann gezogen. Im Prolog erzählt eine Ich-Erzählern, die wahrscheinlich Kyla ist, von einer Begebenheit am Strand. Bloß, was hat das mit ihr zu tun?
Kyla würde gerne Dinge über ihr früheres Leben erfahren: Was hat sie erlebt? Wo hat sie gewohnt? Wie sind ihre Eltern? Warum wurde sie geslated? Ist sie wirklich eine Terroristin? Hat sie Menschen getötet? Außerdem hat Kyla anfangs sehr viele Alpträume. Sie träumt von Dingen, die sie noch nie gesehen hat. Oder vielleicht doch? Sind ihre Träume Erinnerungen? Doch andererseits versteht sie auch, dass man manchmal nicht wissen möchte, was passiert ist. Ihr Wunsch Antworten auf all die Fragen zu bekommen ist aber größer. Auch der Leser möchte unbedingt wissen, warum die Regierung Personen slated oder was Kyla in ihrem bisherigen Leben erlebt haben mag. Jedoch kann man zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise erahnen, was hinter all dem steckt.
Die Geschehnisse werden aus Sicht der Ich-Erzählerin Kyla beschrieben. Dadurch kann der Leser jederzeit ihre Gefühle nachvollziehen. Besonders bei dieser Dystopie mit sehr vielen Geheimnissen ist die Ich-Perspektive von großer Bedeutung, da man somit ihre Fragen, Erkenntnisse und Gefühle hautnah miterleben kann
.

Teri Terrys Schreibstil ist wunderbar zu lesen. Auch aufgrund der wahnsinnigen Spannung, die durch die Unwissenheit Kylas und des Lesers ins unermessliche steigt, fliegt man regelrecht durch die Seiten.
Zum Ende hin geschehen so einige Dinge, die teilweise die Fragen Kylas und des Lesers beantworten. Doch mit jeder neuen Entdeckung/Erkenntnis, werden wieder neue Fragen aufgeworfen und der Leser bekommt eine Vorahnung, was in ihrer Vergangenheit womöglich geschehen sein könnte.



                                                                      Fazit                                                                     
 
Die Geheimnisse um das Slating und Kylas Vergangenheit hält den Leser an die Buchseiten gefesselt. Ich bin wahnsinnig begeistert von dem Buch und freu mich sehr auf die Fortsetzung.
5 von 5 Buchstabenhaufen
 
                                                                    Die Reihe                                                                 





"Zersplittert", Teil 2 der Trilogie, erscheint im Frühling 2014 im Deutschen.
Das englische Cover wird genauso vom Coppenrath-Verlag für die deutsche Ausgabe übernommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen