Sonntag, 10. März 2013

[Rezi] Die Poison Diaries 1 - Liebe ist unheilbar von M. Wood & J. Northumberland

                                    Inhalt                                         
 
Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessamine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?













                                                       Charaktere                                                       
 
Jessamine ist 16 Jahre alt und lebt alleine mit ihrem Vater in einer kleinen Kapelle, die zu den inzwischen zerstörten Gebäuden eines ehemaligen Klosters gehört. Jessamine wuchs abgeschnitten von der Außenwelt auf. Sie darf nur zum Einkaufen in das kleine Dorf, und das auch nur sehr selten. Sie hat keine Ahnung, wie es in der Welt zugeht und was sich dort zuträgt. Deshalb ist sie sehr naiv. Auch hatte sie wenig Kontakt zu anderen Menschen und weiß daher nicht wie komplex der Charakter von Menschen ist, und wie böse sie sein können.
Thomas Luxton,
Jessamines Vater, wird bei jeder Krankheit und  bei jedem Unfall als Hilfe geholt, da er sich sehr gut mit Kräutern und Heilpflanzen auskennt. Er ist sehr fixiert darauf, sich so viel wie möglich Wissen über die Pflanzenwelt anzueignen.  Es gibt in der Nähe der Kapelle einen abgeschlossenen Garten, in dem er sehr giftige Pflanzen hält. Diese giftigen Pflanzen sucht er im ganzen Land und darüber hinaus für Studienzwecke zusammen. Weed wird plötzlich zu Mr. Luxton gebracht und lebt dann gemeinsam mit Jessamine und ihrem Vater in der Kapelle. Anfangs ist er sehr, seeehhr scheu. Er verbirgt ein Geheimnis (bzw eine Gabe), welches mit der Pflanzenwelt zu tun hat und Mr. Luxton unbedingt erfahren möchte. Im Laufe der Zeit taut er Jessamine gegenüber langsam auf und es entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte zwischen den beiden.


 
 
                                                     Meine Meinung                                                      
 
Der Schreibstil ist sehr besonders. Das Buch hat eine gewisse Atmosphäre, die durch den Schreibstil vermittelt wird. Die Geschichte wird nicht altertümlich geschrieben, aber man kann sich sehr gut im 19. Jahrhundert wiederfinden.
Die Idee ist einmalig und wurde bisher noch nicht in anderen Büchern aufgegriffen. Es handelt sich hauptsächlich um die drei Personen Jessamine, deren Vater und Weed. Ihre Schicksale sind mit der geheimnisvollen Pflanzenwelt verbunden. Ich finde die Idee hat sehr viel
Potenzial und bin schon gespannt, welche Rolle sie im weiteren Verlauf der
Geschichte spielt.
Neben der Fantasygeschichte gehen die Autoren auch auf die Moral und das Verhalten der Menschen ein. Den Pflanzen, die indirekt bzw. direkt in dem Buch vorkommen, können ein „guter“ bzw. „schlechter“ Charakter zugeordnet werden: Heilpflanzen und giftige Pflanzen.
Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen einen Einblick in das Buch geben. Ich kann leider nicht mehr viel beschreiben ohne die Idee des Buches, die man als Leser nur nach und nach erfährt, zu verraten.



                                                               Fazit                                                            
 
Das Buch handelt von der vielschichtigen Pflanzenwelt und deren Geheimnisse. Außerdem sind damit die Schiksale von Jessamine, ihrem Vater und Weed verwoben. Diese Idee wurde durch den Schreibstil sehr gut verbunden und umgesetzt.
5 von 5 Buchstabenhaufen
 
 
 
                                                           Die Reihe                                                       
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen