Dienstag, 24. März 2015

{Aktion} Gemeinsam Lesen #18

Hey ihr Lieben,

es ist Dienstag und somit wieder Zeit für:



Gestartet wurde die Aktion von Asaviels Bücher. Da sie leider mit dem Bloggen aufgehört hat, führt diese nun Weltenwanderer gemeinsam mit Schlunzenbücher weiter.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gestern abend Erebos von Ursula Poznanski beendet. Also Seite 486/486.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Nick nahm sie bei den Schultern und tat, as wolle er sie schütteln."
(S. 486, Erebos)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 

[Colin] senkte seine Stimme, als befürchtete er, jemand könnte mithören. "Manchmal... will es einfach nicht. Es warete. Es prüft dich. Weißt du was, Nick? Manchmal glaube ich, es lebt." - S. 89
*muahhhhh* Aber irgendwie ist es auch so.



4. Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?
Ohje, diese Frage hab ich noch nie gemocht :D
Also, kommt drauf an, wie derjenige ist. Natürlich würde ich demjenigen am liebsten meine Lieblingsbücher aufschwatzen, wie die "Gelöscht"-Trilogie, Die "Das verbotene Eden"-Trilogie oder Die "Die Stadt der verschwundenen Kinder"-Trilogie als Dystopien. Für Fantasy  die "Edelstein"-Trilogie, aber wohl auch eher einem Mädchen und für Jungs eher hmm, vielleicht "Die Chroniken der Unterwelt"-Reihe von Cassandra Clare? Wobei so eine lange Reihe möglicherweise auch schon zu viel ist... High Fantasy und so lese ich nicht, also hmmm, weiß net was ich sonst vorschlagen würde... außer die Bücher von Jennifer Benkau Bei Liebesromanen würde ich auf jeden Fall Nicholas Sparks vorschlagen oder "Entschuldige, ich liebe dich" von Frederico Moccia oder "Weil ich Layken liebe", wobei mich da der zweite Band nicht mehr überzeugt hat... Würde ich es dann trotzdem empfehlen? Ich meine, vielen hat der zweite Band auch noch gefallen und außerdem: Empfehle ich nur Bücher, die mir gefallen haben, oder auch andere? "Asche und Phönix" von Kai Meyer hat mir gar nicht gefallen, "Phantasmen" hingegen richtig gut. Aaaber, wie sieht es bei der Allgemeinheit aus? Genau andersrum. Also, wenn ich Kai Meyer weiterempfehlen würde, würde ich extra dazusagen, dass erstes nicht so toll ist? Aber wenn es demjenigen gefallen würde (genauso, wie jedem anderen auch)??
Es gibt kein EINES Buch, das ich jemanden empfehlen würde, naja, außer Harry Potter vielleicht. Das mag doch eigentlich echt JEDER, oder? Aber ansonsten kommt es darauf an, wer derjenige ist, also welches Genre er/sie preferiert und ob ich meine Lieblingsbücher empfehlen würde oder Bücher, die sehr viele mochten, die ich aber noch nicht gelesen oder gar nicht gemocht habe...

Schwierig! Welche/s Buch/Bücher würdet ihr empfehlen?

Eure Tine

Kommentare:

  1. Hey,
    Harry Potter hab ich auch gesagt :D Das ist einfach so alters- und geschlechtsneutral :D
    "Chroniken der Unterwelt" ist für Jungs glaube ich nicht so geeignet, das ist noch zu schnulzig :D Dann lieber, Tolkien, Brandon Sanderson, Jim Butcher oder George R.R. Martin. Oder Skulduggery Pleasant, das fand mein Bruder ganz toll :D
    Für Jungs/Männer finde ich es immer ein bisschen schwieriger Bücher zu finden, weil viele doch eher auf die weiblichen Leser zugeschnitten sind und immer ist irgendwo eine Lovestory versteckt :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nja, könntest du Recht haben. Hab bisher nur die ersten beiden Teile davon gelesen.
      Stimmt, diese Bücher passen besser, sind mir gar nicht in den Sinn gekommen, weil ich keines davon lese *shame on me* Bei Game of Thrones könnte ich mir aber vorstellen, dass die lange Reihe etwas abschreckt und die vielen Charaktere anfangs evtl verwirren

      Löschen
  2. Hallo Tine,

    wie hat dir Erebos gefallen? Ich fand es nur so mittelmäßig und konnte mit Saeculum viel mehr anfangen.

    Ich könnte und würde auch kein konkretes Buch empfehlen. Falls jemand mir eine grobe Richtung nennen kann, würde ich Vorschläge machen, aber an sich ist das gar nicht möglich einen Lesemuffel zum Lesen zu bringen. Finde ich.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir genauso. Ich fand die Idee hinter dem Spiel echt gut, aber das ganze Buch über war einfach zu wenig Spannung da, bei Saeculum war da viel mehr - und auch Gruselfaktor :D
      Hmm einige bestimmt, Lesen ist halt nicht für jeden was - oder durch DAS EINE Buch, das ihn völlig fasziniert.... aber an sich hast du recht!

      Löschen
  3. Hey Tine,

    du hast ja einige Vorschläge bei Frage vier gemacht :)
    Die Edelstein-Trilogie fand ich auch meeega gut! Und Nicholas Sparks mag ich eigentlich auch, hab aber schon länger nichts mehr von ihm gelesen..
    Und Harry Potter geht immer :P

    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, je nachdem wer die Person ist, könnte ich da dann was passendes rauspicken :D
      Ja, das stimmt!

      Löschen
  4. Ich finde das echt eine schwierige Frage. Harry Potter würde ich auch empfehlen, aber nicht vorbehaltslos jedem. Denn wenn ein Bekannter Anfang 50 mich fragt, was das perfekte Einsteigerbuch für ihn ist, weil er jetzt endlch Zeit und auch Lust zum Lesen hat und ich wêiß,er guckt gerne Krimis und Thriller (hatteich erst vor kurzem), dann würde ich eher Andreas Franz, Fitzek etc empfehlen als Harry Potter.

    http://wolfhoundssofa.blogspot.de/2015/03/gemeinsam-lesen-105-meine-nr-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, das stimmt. Kommt eben auch darauf an, wer die Person ist, so pauschal ist es schwer ein passendes Einsteigerbuch zu nennen...

      Löschen
  5. Hey :)
    niemanden sollte man zum lesen zwingen...aber jeder sollte in seinem Leben mindestens ein Buch gelesen haben (außerhalb der Schule :D) und du hast viele genannt die super für Lesemuffel wären:)
    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ich finde es auch ziemlich schwierig zu entscheiden, ob man nur Bücher empfiehlt, die einem selbst gefallen haben oder auch andere, weil so unterschiedlich wie Geschmäcker sind, ist es ja auch immer gut möglich, dass demjenigen, dem ich dieses Buch empfehle, genau das gefällt, was mir nicht gefallen hat... ^^

    Liebe Grüße
    Filia
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau! Das ist hierbei die nächste Schwierigkeit...

      Löschen