Donnerstag, 20. November 2014

{Blogtour: Tag 6} Vollkommen von Patrica Rabs

Hallo ihr Lieben,

ich freu mich, dass ihr den Weg auf meinen Blog gefunden habt. Heute stelle ich euch das Pharmagon vor, das bei den Blutspenden eine wichtige Rolle spielt.


 ..............................................................................................
Pharmagon Innovation


Pharmagon Innovation ist das landesweit einzige Pharmaunternehmen und besitzt damit das Monopol. Neben der Herstellung von Medikamenten vertreibt der Konzern auch chemische Produkte wie Pflanzenschutzmittel und Produkte zur Desinfektion.
Das Hauptgebäude liegt im Großbezirk 4-7 und hat eine Nutzfläche von 25.000m².
Landesweit werden 438 Offizinen (Apotheken) durch Pharmagon Innovation beliefert, wobei sich die vorrätigen Produkte im Norden und Süden unterscheiden. Der Konzern betreibt 106 Labors, die sich ausschließlich im Süden befinden.
Gründer des Konzerns, der zunächst unter dem Namen Science Medicina betrieben wurde, war Richard Calvin.
Pharmagon Innovation ist ein Privatunternehmen, steht jedoch in enger Verbindung zur Volkskammer.






Hauptsitz des Konzerns
Der Hauptsitz von Pharmagon Innovation befindet sich im Großbezirk 4-7 und ist durch den unterirdischen Transit 1 mit dem Labor Nummer 13 im Süden verbunden.
Die Nutzfläche des Gesamtkomplexes beträgt ca. 25.000m² und das Hauptgebäude umfasst 134 nutzbare Etagen und hat eine Gesamthöhe von 678 Metern.
Die beiden Seitenflügel sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich und beherbergen die Forschungslabors. 

Konzernüberblick
Das Pharmagon unterhält 438 Offizinen sowie 106 Labors. Hauptlabor ist das grenznahe Labor Nummer 13, das mit 119 Etagen auch das größte des Landes ist. Das Labor ist mit dem Pharmagon über eine unterirdische PTS-Linie verbunden, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Sämtliche Erzeugnisse werden mittels dieses Transits zum Pharmagon gebracht und dort weiterverarbeitet. Die Blutspenden der anderen Labors werden ebenfalls mit Sonderzügen ins Hauptlabor gebracht.

Bekannteste Therapeutika
Liquesco
Elanzapin
Proaccel
Abciximacerol

Geschichte 
Von der Gründung bis zum Krieg
Eine genaue Analyse der Gründungsjahre ist nicht möglich, da die im Krieg zerstörten Dokumente nicht vollständig rekonstruiert werden können.
Jedoch weiß man, dass das Pharmaunternehmen Science Medicina im Jahre 2003 die ersten Arzneien vertrieb. Einen Namen machte sich Science Medicina später als Hauptlieferant von Botulinumtoxin. In den Dreißigerjahren besaß der Konzern bereits eine eigene Forschungsabteilung und arbeitete primär an der Weiterentwicklung der Behandlungsmethoden durch Botulinumtoxin und weitete diesen Bereich später in die Genforschung aus.
Nach dem Krieg stand das Unternehmen viele Jahre immer wieder in Verdacht, nicht genügend über die Spätfolgen seiner Produkte informiert zu haben. Die Schuldzuweisungen verloren sich immer mehr, nachdem es dem Konzern gelang, bestimmte Blutgruppen zu nutzen, um daraus Pharmazeutika herzustellen, die den Verfall des Körpers stoppen. Kurz nach diesem Erfolg ging die Leitung an Mason E. Davis. 

Leitung unter Mason E. Davis
Unter Leitung des ehemaligen Vorstandsmitgliedes Davis wurde das zum Ende des Krieges hin abgeschlossene Abkommen mit der Volkskammer, über Forschungsrecht im Süden, stärker in Kraft genommen. Bereits wenige Monate nach seiner Übernahme ordnete er die Entwicklung der »Produkte« an und konnte etwa zehn Jahre später den ersten Erfolg verbuchen. Die Bekanntgabe eines absoluten Heilmittels verschaffte Davis einen Boom an Beliebtheit, die jedoch rapide einbrach, als er mitteilen musste, dass das einzig noch vorhandene »Produkt« aus dem Pharmagon entwendet wurde. Wurde ihm zuerst Unfähigkeit vorgeworfen, wurden mit den Jahren immer mehr Stimmen laut, es habe sich bei der Verkündung des Heilmittels um eine Lüge gehandelt, um den Ruf des Pharmagon zu verbessern. Heute wird die damalige Existenz eines lebenden Produkts vom Großteil der Bevölkerung als Lüge gehandelt.

 ..............................................................................................

Möchtest du nun wissen, ob dein Blut auch wertvoll ist? Lass dich testen!
Nachdem festgestellt wurde, dass dein Blut geeignet ist, erhälts du Medikamente, die dein Blut vor der Spende aufbereiten sollen. Seit kurzem ist proaccel auf dem Markt. Es wurde von dem Pharmagon speziell entwickelt, nachdem jahreang mit den gängigen Medikamenten geforscht wurde. Wenn du bestimmte Kriterien erfüllst, darfst du es auch als einer der ersten einnehmen. Fülle dazu folgenden Fragebogen aus und gebe ihn bei deinem zuständigen Arzt ab.




 ..............................................................................................

Liste aller beteiligten Blogs:
20.11.: bei mir =)
Das Gewinnspiel:
Bei dieser Tour veranstalten wir eine Schnitzeljagd: Auf jedem der teilnehmenden Blogs findest du ein Lösungswort. Wenn du jeden Tag aufmerksam die Beiträge liest, erhälst du am Ende einen vollständigen Satz. Diesen Lösungssatz schickst du dann an Patricia, ihre Email-Adresse erfährst du am letzten Blogtourtag bei Corinna.


Die Preise:

1.- 5. Preis: Ebook, Pharmagon-Plakat (Signiert), 2 verschiedene Lesezeichen, Brief

6.- 10. Preis: 2 verschiedene Lesezeichen (Signiert), Brief
(Der Brief ist der Original Einstufungsbescheid.)




Teilnahmebedingungen:
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten.
Das Gewinnspiel endet am 26.11, 23:59 Uhr.
Teilnahme und Versand nur innerhalb Deutschland möglich!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Haftung bei Verlust durch den Postweg.
 Eure Tine =)

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    einfach nur unheimlich diese ganze Sache, aber durchaus keine Utopie, wie ich persönlich finde.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt! Vor allem der Hintergrund, auf denen die Blutspenden basieren, das ist heutzutage auch schon denkbar...

      Löschen
  2. Das ist ein richtig toller Beitrag und hat auch noch einger meiner offengebliebenen Fragen beantwortet :D

    lg, Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag und schön gestalteter Blog - da bleibe ich doch glatt mal als Leserin da ;)

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    und vielen Dank für die coole Darstellung des Beitrags. Sehr kreativ ausgearbeitet :)

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, vieles davon hat die Autorin Patricia selbst erstellt =)

      Löschen