Dienstag, 10. Dezember 2013

{Rezension} Wenn die Liebe anklopft von Anika Werkmeister

Titel: Wenn die Liebe anklopft
Autorin: Anika Werkmeister
Originaltitel: wie dt. Titel
Verlag: Traumstunden Verlag
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenzahl: 330
Reihe: --








                                                       Inhalt                                                      

"Wenn die Liebe anklopft" kann das durchaus auch Turbulenzen zur Folge haben. In Anika Werkmeisters Debut-Roman scheint es anfangs, als sei der Protagonistin das Glück nicht vergönnt. Die große Liebe ist Vergangenheit - und die beste Freundin stellt sich als die schlimmste Feindin heraus, die eine Frau in ihrer Lage nur haben kann. Doch da sind ja immer noch ihre Familie und ihr Beruf als Kinderkrankenschwester, den sie über alles liebt. Als auf ihrer Station die zweijährige Nele als einzige Überlebende eines schrecklichen Autounfalls eingeliefert wird, ist sie für Angie nur eine Patientin, die besondere Zuwendung braucht. Doch mit der beginnenden Liebe zu diesem mutterlosen Kind verändert sich ihr komplettes Leben...


                                                    Charaktere                                                   
 
Angie ist um die 30 Jahre alt. Sie hat sich erst vor kurzem von ihrem Freund getrennt, da er sehr oft fremdgegangen ist. Anfangs leidet sie ziemlich unter der Trennung, weil sie Ronny sehr geliebt hat. Sie arbeitet mit Leib und Seele als Krankenschwester und geht voll darin auf, kranke Kinder zu pflegen.
Monia ist Angies beste Freundin. Jedoch ist sie bei manchen Dingen etwas egoistisch und steht dabei nicht für ihre Freundschaft mit Angie ein.
Elias Nielsen ist Kinderarzt auf Angies Station und wird wegen seinem guten Aussehen von jeder Krankenschwester angehimmelt.
Nele ist ca. 3 Jahre alt und Opfer eines Autounfalls. Sie wurde kaum verletzt, ihre Eltern und ihr Bruder jedoch starben dabei.



                                                  Meine Meinung                                                 
 
Das Geschehen im Buch wird aus der Ich-Perspektive beschrieben, wobei der Leser stets von den Gefühlen und Gedanken Angies erfährt. Durch den lockeren Schreibstil wird der Lesefluss nicht gestört. Die Autorin hat den Charakter von Angie gut dargestellt und vermittelt ihn, durch die lockere Art und den humorvollen Gedanken, dem Leser in einer sympathischen Art und Weise.
Gestört hat mich, dass leider mindestens zwei Sätze auf jeder Seite mit einem Ausrufezeichen beendet wurden. Manchmal war es geeignet um die Aussage eines Satzes hervorzuheben, jedoch nicht immer.
Anfangs konnte ich noch schwer nachvollziehen, dass Angie sich zu Nele so hingezogen fühlt. Empfindet sie zu jedem ihrer kleinen Patienten eine tiefe Nähe? Danach wird wunderschön beschrieben, wie Angie sich nach und nach von der schlimmen Trennung von Ronny erholt und langsam wieder ins Leben zurückkehrt. Durch die tiefe Bindung zu Nele und durch Liebe, blüht Angie wieder auf. Lustige Passagen haben mich oft zum Lächeln gebracht. Die Gefühle einer bestimmten männlichen Person am Ende des Buches fand ich zu übertrieben, jedoch konnte man seine Empfindungen gut nachvollziehen.



                                                         Fazit                                                        
 
Eine schöne Geschichte, in der die Protagonisten Angie nach einer schweren Trennung wieder zur Liebe findet. Besonders angenehm zu lesen ist das Buch durch den Schreibstil der Autorin Anika Werkmeister.

4 von 5 Buchstabenhaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen