Dienstag, 5. November 2013

{Rezension} Seelennacht von Kelley Armstrong

Titel: Seelennacht
Autorin: Kelley Armstrong
Originaltitel: The Awakening
Verlag: PAN

Erscheinungsjahr: 2010
Seitenzahl: 368
Reihe: Die dunklen Mächte 2/3
Hardcover
           Die Taschenbücher sind im Knaur-Verlag erschienen. Höllenglanz wird  dort auch am 03. Februar 2013 erscheinen.
 
 
 






Taschenbücher




 
 
 


                                                  Inhalt                                                  
 
"Ich hatte recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Nekromantin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Und ich kann noch viel mehr. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir - und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House ebenso. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen."

 
                                              Charaktere                                              
 
Chloe ist 15 Jahre alt. Sie ist eine Nekromantin, weshalb sie Geister sehen und mit ihnen kommunizieren kann.
Derek ist 17Jahre alt und sehr stark gebaut, da er ein Werwolf ist bzw. sich irgendwann in einen Werwolf verwandeln wird. Darum kann er  besser hören, besser riechen und besser sehen als Menschen. Derek ist der sympathischste Charakter, da er immer versucht seinen Bruder Simon und alle anderen ehemaligen Heimbewohner des „Lyle House“ zu schützen.
Simon, 16, ist Dereks (Pflege-)Bruder. Er ist ein Magier, wodurch er mit Hilfe von Formeln kleiner Dinge bewirken kann, wie z.B. Nebel heraufbeschwören. Er ist in Chloe verknallt.
Rachelle, Rae genannt, hat eine sehr starke Prägung zu Feuer, wodurch sie Dinge von selbst entzünden lassen kann. Sie ist sehr naiv und ist kaum zu logischen Schlussfolgerungen fähig.
Victoria/Tori ist oberflächlich sehr zickig und überheblich. So benimmt sie sich aber nur, weil sie von ihrer Mutter nie akzeptiert wurde, wie sie ist. Auch wenn sie vorgibt, dass sie nur Dinge tut um sich selbst zu helfen, ist sie trotzdem sympathisch und hilfsbereit.
Liz wurde im „Lyle House“ aufgenommen, da sie  aus Ärger „Dinge um sich schmeißen“ soll. Jetzt hat Chloe herausgefunden, dass die „Edison Group“ sie umgebracht hat, doch warum diese eine solche Tat begingen, können sich Chloe und die anderen Jugendlichen kaum vorstellen.
Lauren ist Chloes Tante und arbeitet als Ärztin. Sie ist für Chloe, da ihre Mutter vor sehr vielen  Jahren gestorben ist, ihre engste Vertraute.

 
                                            Meine Meinung                                            
 
Auch „Seelennacht“ wird aus der Ich-Perspektive von Chloe beschrieben. Der Leser begleitet sie so weiterhin in ihrem Abenteuer mit den anderen begabten Jugendlichen. Da sie keine Ahnung von der Welt der Paranormalen hat, erfährt der Leser mit ihr schrittweise wichtige Details. Aber auch die anderen Jugendlichen wissen nun nicht viel mehr als Chloe, denn es gibt ein viel größeres Geheimnis um sie, als sie dachten.
Kelley Armstrongs Schilderungen sind sehr gut gelungen. Es gibt spannungsgeladene und aktionreiche Abschnitte, in denen Chloe und ihre Freunde flüchten müssen, aber auch ruhigere Szenen, in denen sie Gespräche führen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Auch die allgegenwärtige Spannung trägt dazu bei, die Geschichte in sich aufzusaugen und ständig weiterlesen zu wollen.
Die Gedanken und Gefühle der Charaktere sind ebenfalls wieder gut geschildert. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar, auch wenn man nicht immer damit einverstanden sein sollte. Kelley Armstrong stellt die Protagonisten sehr gut dar. Einerseits sind Chloe und ihre Freunde Jugendliche, die bisher ein behütetes Leben führten, andererseits haben sie in den letzten Wochen erfahren, dass sie Teil eines fürchterlichen Plans der „Edison Group“  sind, weshalb sie flüchten mussten. Die Protagonisten sind trotz ihres Alters schon schlau, besonders Derek, und wissen meist was in gefährlichen Situationen zu tun ist. Nebenbei müssen sie mit ihren Gefühlen umgehen, die nicht immer einfach bzw. eindeutig sind. Es war beispielsweise total süß, dass Chloe oft an Simon denkt und in ihn verknallt ist und beide versuchen sich, trotz ihrer derzeitigen Lebensumstände, langsam zu nähern. Der Leser hat jedoch schon erkannt, dass sich eine viel engere Beziehung zwischen Chloe und Derek aufbaut.


 
                                                   Fazit                                                   
 
„Seelennacht“ ist eine wunderbare Fortsetzung, die wieder durch den Schreibstil der Autorin und der allgegenwärtigen Spannung überzeugt. Die Geschichte, wie auch die Charaktere, entwickeln sich weiter und bergen noch viel Ungeahntes.

 5 von 5 Buchstabenhaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen