Freitag, 8. Februar 2013

[Tag] Meine Meinung in acht Punkten zu...

Buchverfilmungen

Hallöchen!

Das ist mein erster Tag, den ich erhalten habe (bzw. zweiter, aber der erste ist "un-buchig"). Lyrica von Wortszenerie hat mich getaggt. Ich werde nur an Büchertags teilnehmen.

Also fangen wir mal an:

  1. Buch vor Film
    Wenn ein Buch verfilmt wurde, dann lese ich grundsätzlich das Buch vorher, denn in den Filmen wird vieles anders dargestellt und das Buch ist eben das Original und ich kann Bücher nur einmal lesen, weil ich sonst die Handlung kenne und wenn ich den
    Film vorher sehen würde, wärs das Gleiche.
  2. 1 zu 1?
    Nein, nicht unbedingt. Also von mir aus, können die Regiseure die Filme gestalten wie sie wollen. Nur sollte es zur Handlung des Buches passen und nicht allzuweit davon abdriften.
  3. Buchverfillmungen sind meist schlechter als das Buch
    Ist leider bei vielen so. Aber "Die Tribute von Panem" fande ich gut umgesetzt (, außer dass ich nie erkannt hätte, dass Katniss Peeta nicht wirklich liebt sondern es nur spielt). Hach, die arme kleine Rue, die hatte ich total ins Herz geschlossen :'(. Und "Mit dir an meiner Seite" von Nicholas Sparks wurde auch gut umgesetzt. Das Ende ist sooo traurig =( und wunderschön gemacht
  4. Charaktere
    Die Schauspieler sollten passend zum Charakter gewählt werden. Manchmal passt das ja überhaupt nicht. Ich finde es auch doof, wenn man sich einen Charakter in einer gewissen Weise vorgestellt hat und der Schauspieler dann gaaaanz anders aussieht.
  5. Reihen
    Was mich bei mehrteiligen Büchern stört ist es, dass man bei den Filmen auch lange warten muss um endlich alle sehen zu können. Bei "Harry Potter" hab ich irgendwie nie angefangen ins Kino zu gehen. Aber ganz ehrlich, ich hätte es nie  bis zum Schluss ausgehalten ;D Das hat sich ja gezogen vom ersten bis zum letzten Film - Jahre!
  6. Warum?
    Schlimm finde ich es, wenn in den Filmen wichtige Szenen ausgelassen wurden oder so verändert wurden, dass man schwer auf die Erklärung, warum gerade etwas so passiert, kommt. Ich glaube bei fast allen Filmen kann ich nur der Handlung folgen, weil ich das Buch vorher gelesen habe.

    Ahh, mir fällt grad nix mehr ein, öhhhhhmm....
  7. Juhuuuu
    Ich freu mich schon auf die "Rubinrot"-Verfilmung, wobei ich die Schauspielerin von Gwendolyn etwas seltsam finde, also irgendwie zu jung und die Stimme ist auch nicht ganz so toll. Naja, aber ich lass mich überraschen und freu mich schon.
  8. So vieeell!
    Ist es euch auch schon aufgefallen? Zur Zeit werden total viele Bücher verfilmt. Der Hobbit, Life of Pi, Rubinrot, Seelen und viele mehr. Aber is ja auch toll, wenn gute Bücher verfilmt werden =)

    Jah!, ich hab die 8 geschafft ;D
Ich tagge jeden, der Lust hat mitzumachen. Mein Thema lautet: Liebesbeziehungen in Büchern. Nervt es euch, wenn in jedem Buch eine Liebesbeziehung auftritt? Und dann diese Dreiecksbeziehungen :D Findet ihr alle Beziehungen authentisch?

Habt ein schönes lesereiches Wochenende!

Eure Tine

Kommentare:

  1. Ich hatte auch nach 6 Punkten meine Schwierigkeiten :D
    Lustig, dass sich unsere Punkte so ähneln, auch wenn ich beim 2. Punkt anderer Meinung bis ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, also Punkt zwei finde ich ziemlich mutig. Ich wünschte, ich wäre da auch so flexibel. Bin ich aber leider gar nicht und krieg dann immer Ärger mit denen, die das Buch nicht gelesen haben, aber den Film ganz toll fanden :D
    Also ich fand das mit den Reihenverfilmungen bei Harry Potter einfach nur toll. Damals wars ja noch so, dass ein Buch rauskam, im Jahr drauf ein Film und so weiter. Ab Teil vier wars ja dann nicht mehr so, aber das war schon echt klasse. Vor allem weil man gesehen hat, wie die Darsteller (und die Rollen) älter geworden sind. Hachja... :)

    Vielen Dank fürs Mitmachen!
    LG,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich glaub, dass es bestimmt auch schön ist, mit ner Buchreihe/Filmreihe aufzuwachsen und selber dabei älter zu werden, oder?

      Löschen
    2. Ohja! Das war einfach nur toll! Sowas wirds nie wieder geben, das war eine einmalige Zeit, an die ich nach wie vor sehr gerne zurückdenke :)

      Löschen